Detailseite Jugend-News

27.06.2017

Überlinger Opti-B Team beim Seemooser Optipokal am 25./26.06.2017


Mit insgesamt 9 Seglern und ihrem Trainerteam Tom & Rainer ging das Ü-Team zur diesjährigen Regatta in Friedrichshafen um den begehrten Optipokal an den Start.

Bereits am Freitag-Morgen machten sich 9 Optis der Überlinger Segelvereine SMCÜ und BYCÜ per Achse auf den Weg Richtung Friedrichshafen. Durch den Einsatz eines zusätzlichen Großraumfahrzeuges konnte die Logistik des Bootstransports per Landweg effektiv und zeitsparend realisiert werden. "4 in 1“ (4 Optis in 1 Sprinter), eine neue Verpackungseinheit für zukünftige Opti-Mehrboot-Transporte war geboren.

Zeitgleich wurde das Clubschlauchboot des SMCÜ zur Betreuung der Kinder auf dem Seeweg überführt und traf nur kurz nach den Optis auf dem wunderschön gelegenen Vereinsgelände des WYC in Seemoos ein.

Doch bevor es losging nutzten einige Überlinger Jugendsegler die Gelegenheit, in einem Regatta-Vorbereitungstraining unter Leitung von Tom Loewen und Rainer Krautheimer erste Trainingsrunden vor Seemoos zu absolvieren. Bei anspruchsvollen Segelbedingungen mit bis zu 4 Bft und hoher Welle wurde das Ü-Team auf die anstehende Wettfahrtserie mit 5 geplanten Einzelrennen eingestimmt. Und das positive Trainingsresultat machte deutlich, daß alle mit viel Spaß, Engagement und hoch motiviert bei der Sache sind. Also beste Voraussetzungen für einen guten Einstieg bei einem großen Teilnehmerfeld mit 79 gemeldeten Opti-B-Seglern.

Der Samstag begann mit Wolken und einigen Regentropfen. Auch der Wind machte sich zu Wettkampfbeginn nach umtriebigem Einwassern der über 115 Boote recht rar, steigerte sich aber im Laufe des Mittags auf brauchbare 3 Bft. und führte zu 2 gewerteten Wettfahrten bei schönstem Segelwetter.

Der Sonntag startete dann deutlich trüber und regnerischer. Der unstetig schwache und drehende Wind macht bis in die Mittagsstunden der Wettfahrtleitung und den Bojenlegern das Leben schwer und forderte von den Opti-Seglern und Betreuern einiges an Geduld und Sitzfleisch auf dem Wasser ab. Als Entschädigung gab es dann im Laufe des Mittags jedoch wieder für Alle Sonne und guten Wind bei 3-4 Bft. und ermöglichte 2 weitere gewertete Wettfahrten.

Nach Aufarbeitung einiger Unstimmigkeiten und Protesten wurde die Veranstaltung mit der Siegerehrung am So gegen 17.00 mit folgenden Platzierungen für das Überlinger Team beendet:

  • Platz 63: Eike Kiss (GER 0320, SMCÜ)
  • Platz 62: Paul Wörner (GER 13190, SMCÜ)
  • Platz 57: Zeno Gleichauf (GER 13283, SMCÜ)
  • Platz 47: Sören Haist (GER 1266, SMCÜ)
  • Platz 41: Timo Dähn (GER 1303, SMCÜ)
  • Platz 40: Nick Schuler (GER 11925, SMCÜ)
  • Platz 38: Robin Krautheimer (GER 1190, SMCÜ)
  • Platz 36: Lilian Schwaab (GER 13055, BYCÜ)
  • Platz 6: Konstantin Tröger (GER 11712, BYCÜ)

Als Resümee von diesem Regatta-Weekend nehmen wir mit, daß trotz schwieriger Windbedingungen und eines anspruchsvollen Starterfeldes jeder Segler des Ü-Teams seine seglerischen Qualitäten aufblitzen lies. Vor allem überzeugte das Team durch seine Geschlossenheit, Durchhaltevermögen und positive Grundeinstellung, alles sportlich zu nehmen und sich nicht die gute Laune verderben zu lassen.

Auch wenn das Gesamtergebnis manchen Nachwuchssegler persönlich noch nicht ganz überzeugte, darf nicht vergessen werden, daß es für einige die erste B-Regatta in ihrer jungen Segellaufbahn gewesen ist. Und aus diesem Blickwinkel betrachtet kann man nur sagen: „Hut ab vor dieser Leistung!“

Drum, dranbleiben und weitermachen...

Ein Dankeschön auch an alle Eltern, die tatkräftig zugepackt und uns unterstützt haben, sei es beim Verladen der Boote oder mit Fahrdiensten von Ort zu Ort!

Text: Tom Loewen, Jugendtrainer FSÜ und Oliver Wörner, Takelmeister Jugendabteilung SMCÜ Fotos: Tom Loewen