Detailansicht

08.11.2018

Junioren beenden Saison beim DSL-Pokal


Am letzten Wochenende waren wir beim DSL-Pokal in Hamburg und haben dort das letzte Event der Segelsaison 2018 mitgenommen.
Gesegelt haben wir, Dominic Fritze als Steuermann mit Charlotta Fritz, Maximilian Degner und Jan Fritze als Crew, auf der Außenalster bei unterschiedlichsten Bedingungen vom 2. bis 4. November. Da der DSL-Pokal in keine Wertung miteinfließt war er perfekt für uns als „Juniorenteam“ um weitere Erfahrungen im Liga-Format mit kurzen, intensiven Rennen zu sammeln. Für Maximilian war es sogar die erste Regatta im Ligaformat. Der DSL-Pokal ist auch die Relegation für diejenigen, die aus der zweiten Liga absteigen oder in die zweite Liga aufsteigen.

Am Freitag war der Wind am besten, zehn bis 15 Knoten verwandelten die Alster eigentlich in ein schönes Segelrevier – wenn da nicht die alstertypischen Dreher und Böen aus den unterschiedlichsten Richtungen gewesen wären…

Anfangs hatten wir noch Schwierigkeiten in den richtigen Modus zu kommen, was uns zwar nach ein paar Rennen gelungen ist, sich jedoch leider nicht in den Platzierungen wiedergespiegelt hat. Insgesamt konnten am Freitag fünf Rennen gesegelt werden.
Samstag hieß es erst einmal warten auf Wind. Erst am Mittag gelang es der Regattaleitung Rennen zu starten. Da die Tage im Winter bekanntlich kürzer sind, gab es dann nur noch zwei Flights. Abends durften wir dann noch die Küche des Norddeutschen Regatta Vereins genießen, bevor dann am Sonntag die letzten Rennen gesegelt wurden.
Der Sonntag begann zwar ähnlich windstill wie der Samstag, doch der Wind zeigte sich gnädig und ermöglichte noch einmal fünf Rennen bei leichtem Wind. In den fünf Rennen am Sonntag haben wir die besten Leistungen abgeliefert, wurden dafür aber bei der Platzierung nicht belohnt, da auch unsere direkten Konkurrenten am Sonntag besser waren.

Für einen spannenden Abschluss sorgten die drei führenden Clubs am Ende, als sie in einem Rennen um den Titel kämpften. Am Ende stand der NRV als knapper Sieger des Pokals mit einem halben Punkt Vorsprung vor Potsdam und Lübeck fest – Glückwunsch von uns an dieser Stelle!

Wir möchten uns bei unseren Sponsoren nochmal herzlich für die Unterstützung in dieser Saison bedanken und freuen uns auf das nächste Jahr!