Detailansicht

23.10.2018

420er Vorarlberger Jugendmeisterschaft

SMCÜ Jugendteam am Start

Am 14.9.2018 bauten wir unser Boot nach dem Training ab und verluden es auf unseren Hänger, damit es für den Samstag bereit war. Am Samstagmorgen hängten wir unser Boot an und dann ab nach Bregenz! Dort angekommen meldeten wir und luden das Boot gemütlich ab. Danach bauten wir auf und

bereiteten uns für die bevorstehende Regatta vor. Das erste  Start Signal war angesetzt für 11.00 Uhr doch der Wind machte dem Wettfahrtleiter  einen Strich durch die Rechnung. So hieß es warten bis Wind kam. Um ca. 12.00Uhr kam der Wind und wir liefen aus. Draußen testeten wir das Wettfahrtgebiet und dann hieß es auch schon starten. Das Ziel für das erste Rennen hieß: Sich zurecht zu finden und nach vorne zuarbeiten. Naja im ersten Rennen kamen wir nicht gut los und das Feld war stark so landeten wir weiter hinten als gedacht: Platz 12 von 14. Dies war nicht unser Ziel! So starteten wir mit neuer Motivation ins nächste Rennen. Wieder mit einem schlechten Start so landeten wir im 2. Lauf auf Platz 11 von 14 zwar ein Platz weiter vorne doch immer noch nicht unser Ziel. Beim nächsten Lauf kamen wir etwas besser vom Start weg, doch nicht perfekt. Wir kämpften und konnten einen 9. Platz einfahren. Na bitte geht doch! Der Wettfahrtleiter ließ uns noch einmal starten. Motiviert durch das gute letzte Ergebnis entschieden uns nach dem Start des nächsten Rennens für die rechte Seite und arbeiteten uns an der Luv Tonne ran. Dort zeigte es sich, wir hatten die richtige Seite gewählt,  so kamen wir als 4. an der Luv Tonne  an. Diese Position hielten wir und konnten sie auch gerade so ins Ziel retten. Glücklich über unseren letzten Lauf sahen wir auf die Ergebnisse und mussten grinsen. Nicht wegen unseres Platzes, sondern weil wir doch wirklich das einzige deutsche Team bei der Regatta waren.

 

Am nächsten Morgen war der Start für 11.00 Uhr angesetzt. Wir waren pünktlich da doch er Wind nicht. So hieß es wart bis der Wind kam. Um ca.11:30 Uhr kam dann ein leichter Wind und wir fuhren raus und die 5.Wettfahrt wurde gestartet. Wir hatten einen schlechten Start aber vor dem Start bemerkten wir, dass die rechte Seite besser war. Also wendeten wir direkt nach dem Start. Die Entscheidung war gut, denn nach einander kam das ganze Feld auf unsere Seite. So lagen wir wieder ziemlich weit vorn. Wir rundeten die Luv Tonne als 2.ter. Nun hieß es verteidigen, doch das war schwierig.

Denn die Gegner waren stark. Leider konnten wir dadurch unseren 2.ten Platz  nicht halten so rundeten wir die Lee Tonne als 3.ter. Immer noch gut! Wir kämpften wieder hart und konnten unseren 3. Platz bis zur Luv Tonne verteidigen. Leider brach der Wind nach diesem Lauf zusammen. So fuhren wir rein und bauten unser Boot ab. Danach noch schnell zur Siegerehrung. Endresultat: Platz 8.

Und dann ab nach Hause.

 

Fazit:

Da dies erst unsere 2. Regatta war sind wir mit unserem Ergebnis zufrieden. Natürlich sieht man an unseren letzten beiden Läufen, dass noch mehr drin gewesen wäre. Aber hätte, wäre, wenn,…….es ist zu spät - dann halt beim nächsten Mal.

 

Ger 55028     Nick, Timo


Dateien:
2018ErgVJM420er.pdf36 K