Detailansicht

11.09.2017 Von: Heike Huther

Markus Betz 3. bei der Tornado-WM in Griechenland


 

Markus Betz und Monica Schuster vom SMCÜ wurden 3 Dritter in der Mixwertung der WM in Thessaloniki. Zeitweise lagen Sie auf dem zweiten Platz mit Chancen auf den Sieg. Jedoch hatte es der letzte Tag in sich. Winddreher von 60 Grad waren keine Seltenheit. Das Feld war international gut besetzt. Gute Organisation, liebe Menschen, tolles Essen, anstrengende Wettfahrten, blaue Flecken schmerzende Arme und tolle Segelbedingungen. "Einfach Klasse!!! Wenn ich das nicht miterlebt hätte, mir würde diese Zeit diese Augenblicke fehlen. Wir hatten sehr viel Spaß beim Wettstreit auf dem Wasser. " so Betz.

 

Zusammen mit seiner Vorschoterin Monica Schuster ist Markus Betz in Thessaloniki angekommen. In  zwei Tagen Fahrt (700 km bis Ancona, 800 km mit der Fähre nach Ingoumenitsa, 400 km Fahrt bis Thessaloniki) haben sie Ihren Tornado durch halb Europa gezogen. Ein zweiter Tornado aus Australien war ebenfalls Gast im Hänger. So kann Markus die Benzin-, Maut- und Transportkosten  teilen. Bei den letzten Weltmeisterschaften 2008 im Tornado waren neben Markus auch noch die Mittelmeier-Brüder am Start. Markus ist also ein alter, junger Hase! Wir wünschen viel Glück und sind auf die Ergebnisse gespannt. Das beste Ergebnis von Markus bei einer WM war ein 5. Platz in Australien.