Detailseite Berichte

20.07.2017 Von: Mäcki Albert und Ursula Werner

Skippertraining für Damen beim SMCÜ

Ein Bericht vom Trainer "Mäcki" Albert und Teilnehmerin Ursula Werner

Anlegen - kein Problem!!

Mäcki:

Sie haben sich tapfer geschlagen beim Skippertraining, unsere Damen Ursula, Karin und Dagmar. An zwei Tagen, jeweils von 9 bis 17 Uhr, wurde auf der Faurby 330 namens "Siesta" die Praxis geübt: An- und Ablegen - vorwärts und rückwärts - längsseits und in die Box, Eindampfen in die Spring, Boje über Bord, Ankern vor Dingelsdorf, Beiliegen bei "Starkwind" (den wir nicht hatten), Halsen und Reffen.

Die Intension war, die bereits segelerfahrenen Skipperinnen mit dem Umgang eines Dickschiffs vertraut zu machen, und das ohne den psychischen Druck ihrer Männer, denen sie ja ansonsten in kritischen Situationen die Schiffsführung liebend gern und freiwillig übergaben.

Ich bin überzeugt: Jetzt sind sie fit, die Ladies - Männer, seht euch vor!!   

Ursula:

Besonnen, cool, kompetent und unheimlich beruhigend, ja so war er, unser „Captain Mäcki“. Schon zu Beginn bemerkten wir seine immense Erfahrung, die er auf seinen vielen Törns durch Nord- und Ostsee und beruflich auf den Weltmeeren gesammelt hat und hatten sofort vollstes Vertrauen in ihn. Auch bei heiklen Manövern, wie einparken in eine Lücke beim Takelmast, hatten wir nie das Gefühl, eine Situation könnte außer Kontrolle geraten. Mäcki demonstrierte ein Manöver, saß dann ganz cool in der Plicht und griff nur ein kurz vor dem „Crash“, der glücklicherweise nie vorkam. Kein Geschrei, kein hektisches Herumrennen vom Bug ans Heck, nur bewundernde Blicke von anderen Skippern. Nun trauen wir uns was, es war spitze und wir können unseren Coach nur wärmstens weiterempfehlen.

Danke Mäcki!